11
Draisine
design by sprachakt - illu by simone büchner

Draisinenfahrt

Reichlich Spaß, ebensoviele Getränke und großteils gutes Wetter hatten wir bei unserer Draisinenfahrt am letzten Sonntag.

Vor dem Start gab es erstmal Fahrstunden. Wir erfuhren unter anderem, wie man die Draisine zum Parken vom Gleis und wieder aufs Gleis bekommt. Danach folgten noch Hinweise zur Betätigung der Schranken und Ampeln und wie man sich beim Überqueren von Straßen zu verhalten hat. Die Schranken versperren bei der Draisinenbahn übrigens die Schienen statt der Straße...

Kurz nach 10 Uhr fuhren wir dann endlich in Bornheim los. Erster Halt war in Hochstadt, wo wir auch gleich frühstückten. Anschließend setzten wir unsere Draisinen wieder aufs Gleis und fuhren über Zeiskam und Lustadt nach Westheim. Auch dort wurden Hunger und Durst gestillt - der Hunger in Form von dort erhältlichem Kuchen, der Durst aus unserem Proviant. An der Endstation in Lingenfeld bestellten wir uns Pizza und drehten zwischenzeitlich unsere Draisinen für die Rückfahrt um.

Auf dem Rückweg Richtung Bornheim wechselte sich das gute Wetter mit etwas Nieselregen ab - das konnte unsere Stimmung aber nicht trüben. Nach einem Kurzbesuch der Lustadter Kerwe und einer weiteren Rast am Draisinenbahnhof Hochstadt fuhren wir zurück nach Bornheim. Gerade rechtzeitig, denn 2 Minuten nach unserer Ankunft wurde der Regen stärker. Wir saßen derweil gemütlich unter dem Dach des Startbahnhofs.

Trotz des Regens auf dem Heimweg war es ein schöner Tag - wir können jedem empfehlen, selbst einmal eine Draisinenfahrt zu unternehmen.

Bilder unserer Draisinenfahrt gibt es in der Galerie.