20
Wanderung
design by sprachakt - illu by simone büchner

Herbstwandertour der Landjugend Insheim

Nach einem Jahr Pause konnten sich die Mitglieder der Landjugend Insheim in diesem Jahr wieder auf eine Wandertour freuen.

Mit 16 Teilnehmer starteten wir am Samstag, 19.9.2015 unsere Wanderung im Modenbachtal. Über die Amicitia- und Nellohütte erreichten wir nach einem ziemlich anstrengenden Anstieg ("Gleich müssen wir doch am Gletscher sein???") den Kohlplatz. Von hier ging es gemütlich und stetig bergab zu unserer Übernachtungshütte "Am Hüttenbrunnen" des Pfälzerwaldvereins Edenkoben, wo wir uns mit einer deftigen Pfälzer Mahlzeit stärkten und auch unser Musikus "Gerold Steiner" seine Pälzer Lieder zum Besten gab. Da staunte sogar das Hüttenpersonal, welche tolle Stimmung bei uns herrscht. Die erste Schnapsrunde gab es dann auch umsonst. Wie es sich für die Landjugend gehört, verbrachten wir den Abend am Lagerfeuer und freuten uns über die Gäste, welche aus Insheim angereist kamen, um sich die Nacht mit uns um die Ohren zu schlagen. Nach Mitternacht hieß es dann auch noch in Landjugendmanier: "Auf geht's zum Friedensdenkmal!" Nach einer doch etwas längeren Nachtwanderung, bei der vor allem die Wirkung des Waldes bei Nacht und die tolle Aussicht vom Turm des Friedensdenkmals in Erinnerung bleiben wird, waren wir dann auch froh, uns in unserer Blockhütte hinlegen zu können.

Nach einer sehr kurzen Nacht brachen am Sonntagmorgen die verbliebenen wackeren neun Wanderer zum zweiten Teil unserer Wandertour auf. Wir liefen zur Villa Ludwigshöhe und von dort hoch zur Rietburg, auf der wir auch unser Mittagessen und einen "Krawwel die Wand nuff" zu uns nahmen. Bei diesem Anstieg bahnte sich die Freude zum "Querfeldein-Wandern" an, welche uns den ganzen Sonntag begleiten sollte. Einige Waldbesucher rieben sich erstaunt die Augen, als sie acht Schorleprinzen und eine Schorleprinzessin aus dem Unterholz brechen sahen. Am Abend kamen wir wieder im Modenbachtal an und halfen als echte Gentlemen noch zwei bedrückten Pferdefreunden, einen Strohballen aus dem Bach zu ziehen. Wirklich alle Wandersleut waren todmüde, aber glücklich über die tolle Gemeinschaft.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern der Wanderung und dem PWV Edenkoben, die dazu beigetragen haben, dass es wieder einmal zu einer unvergesslichen Wandertour wurde. Ihr dürft euch auf die Wandertour im nächsten Jahr freuen, wenn die Landjugend wieder den Pfälzerwald unsicher machen wird!

Übrigens: Ab und zu gab es auch mal ein Vögelchen zu sehen ;-)

 

[2015]   [2012]